Forderungsmanagement & alternative Finanzierung

Logo atevis

Auftragsfinanzierung - bankenunabhängig

Auftragsfinanzierung ist eine relativ neue Form der Vorfinanzierung von Aufträgen, die nicht von der Hausbank oder Sparkasse dargestellt wird. 

Mit speziellen Anbietern die sich auf die "projektbezogene Auftragsfinanzierung" spezialisiert haben, wird den Unternehmen eine neue Möglichkeit der Liquiditätsbeschaffung geschaffen, die bankenunabhängig genutzt werden kann. 

Finanziert wird der Material- und Wareneinkauf oder der Einkauf von notwendigen Dienstleistungen. 

  • Auftragsfinanzierung - Kapital für den Mittelstand 

Der klassische Bankkredit ist immer noch die Hauptfinanzierungsquelle für den deutschen Mittelstand.

Bankeninterne und regulatorische Erfordernisse (Basel III) können den Zugang zu Bankkrediten für Unternehmen jedoch einschränken. 

Eine Studie von Roland Berger Strategy Consultants kommt zu dem Ergebnis, dass in den nächsten Jahren rund 60 Mrd. Euro zur Vorfinanzierung des Umsatzes im deutschen Mittelstand fehlen.

Deshalb ist in diesem Umfeld die bankenunabhängige Auftragsfinanzierung als Alternative zur klassischen Bankfinanzierung für das Wachstum und den unternehmerischen Erfolg ein entscheidender Faktor.

Immer wichtiger für den Mittelstand:

Atevis bringt A und B zusammen  . . . wir kennen den Markt

Die atevis AG ist eine Internetplattform für das Forderungsmanagement & alternative Finanzierung im deutschsprachigen Raum.


Anforderungen an das Unternehmen für eine bankenunabhängige Auftragsfinanzierung:

  • Jahresumsatz von mindestens 2 Mio. EUR
  • Positive Geschäfts- und Ergebnisentwicklung
  • Langjähriges Herstellungs- und Beschaffungs Know-How
  • Vorhandener Geschäftskundenauftrag (B2B)
  • Auftragsgröße von mindestens 150 TEUR Umsatz
  • Finanzierung i.H.v. maximal 70% des Auftragsvolumens
  • Finanzierungslaufzeit zwischen 1 und 6 Monaten

Unterlagen für eine qualifizierte Vorprüfung im Rahmen der Auftragsfinanzierung:

  • Letzter Jahresabschluss
  • Aktuelle BWA/SuSa
  • OP Liste Debitoren und Kreditoren (zeitkongruent)

Im Nachfolgenden werden die häufigsten Fragen im Zusammenhang mit einer Auftragsfinanzierung beantwortet.

atevis möchte betonen und weist darauf hin, dass die Finanzierungskriterien für eine Auftragsfinanzierung als eine Art „Leitplanke“ zu verstehen sind, innerhalb derer sich Finanzierungen grundsätzlich realisieren und darstellen lassen.

Jede Auftragsfinanzierung ist jedoch individuell und macht die Entscheidung vom jeweiligen Unternehmen und des zu finanzierenden Auftrages abhängig und möglich.

Welche Finanzierung wird ermöglicht?
Die Auftragsfinanzierung ermöglicht die Vorfinanzierung von Geschäftskunden-Aufträgen (B2B) für  mittelständische Unternehmen.

Welche Unternehmensmerkmale weisen die Kunden einer Auftragsfinanzierung auf?
Die Kunden Auftragsfinanzierung erzielen einen Umsatz von mehr als 5 Mio. Euro mit wachsender Tendenz. Der zu finanzierende Auftrag gehört zum Kerngeschäft des Unternehmens und die Produkte sind markterprobt und technisch ausgereift. Der  Herstellungs- und Absatzprozess ist  mit Vorlieferanten,  Fremdleistungen und Kunden bereits aus vorherigen Aufträgen eingespielt. Das Unternehmen wächst und weist keine strukturellen Probleme (Umsatzrückgang, gekündigte Bankkredite etc.) auf.

Werden bestimmte Branchen von einer Auftragsfinanzierung ausgeschlossen?
Die Auftragsfinanzierung richtet sich nicht an Unternehmen, die in den Sektoren Bau, Forschung & Entwicklung, Prototypenbau oder in der Herstellung/Vertrieb leicht verderblicher Ware (Obst, Fleisch etc.)  und in der Rüstungsindustrie tätig sind.

Was ist die Grundvoraussetzung für eine Auftragsinanzierung?
Die Basis der Finanzierung bildet der konkrete Geschäftskunden-Auftrag (B2B)  und die positiv abgeschlossene Bonitätsprüfung des Unternehmens.

Welche Unterlagen werden vom Auftragsfinanzierer bei einer Finanzierungsanfrage benötigt?
Zur Bonitätsbewertung werden die Unterlagen benötigt, die jedes kaufmännisch ordentlich geführte Unternehmen zeitnah verfügbar hat  (Jahresabschlüsse, akt. BWA, Offene Posten-Listen, Auftragseingang,  Liquiditätsplanung).

Wie lange dauert die Beantragungsdauer bzw. Auszahlung der Auftragsinanzierung?
Das Geschäftsmodell der Auftragsfinanzierung ist auf mittelständische Unternehmen ausgerichtet, die ihrerseits auf Kundenanfragen zeitlich schnell und flexibel reagieren müssen.  Aus diesem Grund ist eine Umsetzung  der Finanzierung  in weniger als 3 Wochen möglich und angestrebt. 

Von welchen Unternehmen wird die Auftragsfinanzierung eingesetzt?
Erfolgreich wachsende Unternehmen können vor der Herausforderung stehen, die die zeitliche Verfügbarkeit der Liquidität mit sich bringt. Im Spannungsfeld zwischen Materialeinkauf, Produktion, Lieferung und Zahlungsziel des Kunden kann ein zeitlicher Liquiditätsengpass entstehen. In diesen Fällen kann das Unternehmen durch den Einsatz der Auftragsfinanzierung Kunden binden, zusätzliche Aufträge annehmen und den Umsatz und Gewinn steigern.  

Welcher Vertrag wird zur Auftragsinanzierung abgeschlossen?
Das rechtliche Konstrukt der Finanzierung bildet eine Inhaber-Schuldverschreibung des Unternehmens. Die Inhaber-Schuldverschreibung ist ein Wertpapier  und wird in der Bilanz des Unternehmens unter den sonstigen Verbindlichkeiten verbucht.

Müssen Sicherheiten bei einer Auftragsinanzierunggeleistet werden?
Dies ist vom Einzelfall abhängig. Grundsätzlich wirkt sich die Stellung von Sicherheiten positiv auf die Finanzierungsentscheidung des Auftragsfinanzierers aus.

Welche Laufzeiten können vereinbart werden?
Die Finanzierungslaufzeit ist individuell  auf den zugrunde liegenden Auftrag abgestimmt und beträgt insgesamt maximal 6 Monate. Es können auch sich bereits in der Produktion/Handel befindliche Aufträge finanziert werden.

Was passiert wenn der Auftrag bzw. Zahlungseingang des Kunden sich verzögert?
Beim Festlegen der Finanzierungslaufzeit sollte ein ausreichender Zeitraum, der auftragsbezogene Verzögerungen in der Abwicklung berücksichtigt, mit einkalkuliert werden. Nach Fälligkeit der Finanzierung ist der Auftragsfinanzierer ein mit allen Rechten ausgestatteter Gläubiger des Unternehmens.

Welche Pflichten hat das Unternehmen während der Finanzierungslaufzeit?
Während der Finanzierungslaufzeit informiert das Unternehmen über den Fortschritt des Auftrages und über die Entwicklung des monatlichen Gesamtergebnisses (BWA).

Was ist der Unterschied zum Factoring?
Beim Factoring hat das Unternehmen die Leistung bereits erbracht und die Rechnung an den Kunden gestellt.  Danach überweist die Factoringgesellschaft den Kaufpreis an das Unternehmen.

Die Auftragsfinanzierung setzt zeitlich vor dem Factoring ein. Bereits bei Vertragsabschluss ist die Auszahlung des Kapitals möglich. Somit kann das Unternehmen die Mittel für die laufende Finanzierung des Auftrages (z.B. Materialeinkauf, Fremdleistungen etc.) flexibel verwenden.

Zum Weiteren ist die Factoringlösung eine auf Dauer ausgelegte Geschäftsbeziehung mit allen Rechten und Pflichten des Unternehmens und der damit einhergehenden dauerhaften Kostenbelastung. 

Die Auftragsfinanzierung ist eine punktuell einsetzbare Variante der Unternehmensfinanzierung ohne dauerhafte Auswirkungen auf den laufenden Geschäftsbetrieb.

Ist eine Kombination von Auftragsfinanzierung und Factoring möglich?
Selbstverständlich ist diese Kombination möglich. Bei der Wahl der Finanzierungslaufzeit wird die Zahlung durch die Factoringgesellschaft berücksichtigt und darauf abgestimmt.

Welche Finanzierungskosten entstehen für das Unternehmen?
Die Kosten der Finanzierung setzen sich aus einem

  • Disagio i.H.v. X% und einem bonitätsabhängigem
  • Zins zwischen X-Y% p.a. zusammen. 

Mit dem vom Auftragsfinanzierer zur Verfügung gestellten Kapital kann z.B. die Skontoziehung bei Materialeinkäufen realisiert werden, was eine merkliche Kostenreduktion darstellt.

Kann die Finanzierung bei einer Auftragsinanzierungvorzeitig zurückgezahlt werden?
Ja, die vorzeitige Rückzahlung der Finanzierung ist jederzeit möglich. In diesem Fall wird der bonitätsabhängige Zins nur für die tatsächlich in Anspruch genommene Finanzierungslaufzeit berechnet.

Welche Faktoren spielen bei der Abwägung der Auftragsfinanzierungskosten eine Rolle?
Bei der Entscheidung über den Einsatz der Auftragsfinanzierung sollte der Unternehmer  sich folgende Fragen beantworten:

  • Wie hoch ist die Gewinnmarge vor Abschreibungen und Zinsen für den zu finanzierenden Auftrag?
  • Wie viel Prozent dieses Auftrages  soll durch den Auftragsfinanzierer finanziert werden  und wie hoch wird dadurch  der Gesamtgewinn belastet?
  • Wie viel Skonto/Rabatt beim z.B. Materialeinkauf kann ich durch Auftragsfinanzierung erzielen?
  • Welche positiven Signale werden durch Vorkasse/Skontoziehung bei Lieferanten gesetzt?
  • Werden durch zusätzliche Liquidität neue Möglichkeiten der Bankenfinanzierung eröffnet? 
  • Wie positiv wirkt sich die zusätzliche Kapitalausstattung auf die Kundenbeziehung aus?
  • Wird  etwaigen unangenehmen Liquiditätsengpässen vorgebeugt?
  • Welche Alternativen gibt es, die punktuell und flexibel eingesetzt werden können?

Fazit

Mit einer bankenunabhängigen Auftragsfinanzierung hat das Unternehmen die Möglichkeit, die Herausforderungen der zeitlichen Verfügbarkeit von Liquidität zu meistern und zusätzlichen Umsatz und Gewinn zu erwirtschaften.

Die Umsetzung einer bankenunabhängigen Auftragsfinanzierung verläuft in mehreren Schritten

Schritt 1:

Telefonisches Erstgespräch

Gegenseitiger Austausch von Anliegen und Möglichkeiten zur Definition des gemeinsamen Finanzierungsziels.

Schritt 2:

Vorläufige Finanzierungsentscheidung für eine Auftragsfinanzierung

Nach Sichtung erster Unterlagen (Jahresabschluss, etc.) erfolgt die  grundsätzliche Finanzierungsentscheidung. Ab diesem Zeitpunkt wissen Unternehmer und Auftragsfinanzierer, dass der Finanzierungswunsch und das Auftragsfinanzierer-Finanzierungsmodell übereinstimmen.

Schritt 3:

Beginn der Bonitätsprüfung

Das Unternehmen beauftragt den Auftragsfinanzierer mit der Bonitätsprüfung und übersendet die dafür notwendigen Informationen. Der Auftragsfinanierer verpflichtet sich zur umgehenden Analyse der Unterlagen.

Schritt 4:

Verbindliches Finanzierungsangebot der Auftragsfinanzierung

Nach positiver Bonitätsprüfung und Gespräch vor Ort im Unternehmen erfolgt die finale Auftragsfinanzierer-Finanzierungsentscheidung.

Schritt 5:

Auszahlung des Kapitals

Der Vertragsabschluss für die Begebung- und Übernahme der Inhaberschuldverschreibung* und die Auszahlung des Kapitals erfolgt in weniger als 3 Wochen.

*Die Inhaberschuldverschreibung ist ein Wertpapier, das eine Forderung gegen einen Emittenten verbrieft und im Hinblick auf seine Übertragung als Inhaberpapier ausgestellt ist, in welchem der Besitzer der Urkunde nicht namentlich benannt wird.

Vorteile einer bankenunabhängigen Auftragsfinanzierung:

  • Kurzfristige Verfügbarkeit, maximal 3 Wochen vom Erstkontakt bis zur Auszahlung
  • Erhöhte Flexibilität
  • Verbesserte Liquiditätssituation
  • Beweist Verlässlichkeit und Liefertreue gegenüber seinen Kunden
  • Verbesserte Einkaufsbedingungen
  • Vorteile eines bankenunabhängigen Finanzierers:
  • Zielorientierter Entscheidungsprozess – nur Wareneinkaufsfinanzierung
  • Kapitalauszahlung innerhalb von 3 Wochen
  • Punktuell einsetzbare Finanzierung
  • Freie, auftragsbezogene Mittelverwendung
  • Flexible Rückzahlungsmöglichkeit
  • Schonung der Kreditlinien bei den Hausbanken
  • Verbesserung der Liquiditätssituation
  • Verbesserung der Bilanzkennzahlen
  • Verlässlichkeit und Liefertreue gegenüber Kunden
  • Optimierung der Material-Einkaufskonditionen
  • Keine Beanspruchung des Versicherungslimits

Sie haben Fragen - wir Antworten

atevis Aktiengesellschaft

63755 Alzenau
Carl-Zeiss-Straße 2

Fon +49 (0) 6023 - 947766 - 0
Fax +49 (0) 6023 - 947766 - 9

eMail-Kontakt/Call-Back

Internet: www.atevis.com | www.factoring-Marktplatz.de | www.inkasso-direkt.de
Sie können mit uns auch per  in Verbindung treten.

 Deutschland | Österreich | Schweiz



So erreichen Sie uns:

Fon: +49 (0) 6023 | 947766 - 0

eMail-Kontakt/Call-Back 

   - Adressen



Newsletter



ATEVIS-DIENSTE

Forderungsverkauf

Factoring-Direkt

  • Anfrage stellen 
    Mit wenigen Klicks zu Ihrem individuellen
    Factoringangebot 

Bürgschaften

Kreditversicherung


Anzeige

Österreich | Factoring
Cash ab 50.000 EUR Jahresumsatz

Sie haben Interesse, bitte Kontaktaufnahme.

Anfechtungsversicherung



Sie haben Interesse, bitte hier klicken.

Cyber- Policy - Cyber-Versicherung:

Sie haben Interesse bitte hier klicken.

Österreich
Garantieversicherung


Sie haben Interesse, bitte 
hier klicken.

Einkaufsfinanzierungab 50 Tsd. EUR

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Avalbedarf bis 2 Mio. EUR

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

B2B - B2C - Zahungsgarantie - Shop-Lösungen

Sie haben Interesse, bitte hier klicken. 

Kreditversicherung
öffentliche-rechtliche Auftraggeber jetzt möglich 

MietKautionsversicherung - MietAval

Sie haben Interessen, bitte hier klicken.



News

Credendo: ein Name, eine Strategie zur Risikominderung mit maßgeschneiderten Lösungen.

Weiterlesen

Qualität "Made in Germany"!

Anfang Januar 2017 ist die R+V Versicherung mit ihrer runderneuerten Warenkreditversicherung an den Start gegangen. ...

Weiterlesen

Trotz gut gefüllter Auftragsbücher und Zuversicht für das aktuelle Jahr bleiben in der deutschen Bauwirtschaft teils hohe Risiken für Zahlungsausfälle...

Weiterlesen

Atradius sieht für 2017 in Bulgarien, Indien und Indonesien gute Geschäftsaussichten für exportierende Unternehmen. Diese Schwellenmärkte werden in...

Weiterlesen

Atradius hat Marc Henstridge zum 1. Januar 2017 als neuen Chief Insurance Operations Officer (CIOO) berufen. Der Brite folgt Dominique Charpentier in...

Weiterlesen

Reflexreaktion nach Referendum: 0,3 Prozentpunkte Wachstum gehen verloren, BIP-Wachstum liegt 2017 bei gerade mal noch +0,6%

Weiterlesen

ATEVIS Lösungen